Schriftgröße:
SERVICE HOTLINE +49 421 5595-0
  • UNTERNEHMEN FLUGHAFEN -


    WIR SCHAFFEN VERBINDUNGEN.


Anzeige

eMobility-Flotte: Flughafen Bremen erhält smart fortwo electric drive


Datum: 27.10.2011

Martin Günthner, Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen, Andreas Kellermann, Leiter Mercedes-Benz Werk Bremen, und Jürgen Bula, Geschäftsführer des Flughafens Bremen, waren bei der offiziellen Übergabe im Flugzeughangar E als Initiatoren ganz vorne und begrüßten die Gäste. Besonderes Highlight war die Ankunft des smart fortwo electric drive, der von einem Pushback-Schlepper in den Hangar gefahren wurde.
Zum Aufladen stehen zwei Stromtankstellen, die kürzlich im Erdgeschoss des Parkhauses 1 eingerichtet worden sind, zur Verfügung.

Viele weitere Beispiele für umweltschonende Projekte an Flughäfen bietet die Broschüre „Klimaschutz im Blick ? Ausgewählte Lösungen zum Klimaschutz an Flughäfen“ des Flughafenverbands ADV (Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen), die kürzlich neu erschienen ist. Der Bremer Flughafenchef Jürgen Bula ist als Vorsitzender des Umweltausschusses aller deutschen Flughäfen verantwortlich für die Vier-Säulen-Strategie der Luftverkehrsbranche, die von den Flughäfen in Deutschland unterstützt wird. Diese Strategie zur Vereinbarung von Klimaschutz und Luftverkehr umfasst die folgenden Elemente: technischer Fortschritt, effiziente Infrastruktur, optimierter Betrieb und ökonomische Instrumente.

Ferner werden innovative Maßnahmen und Best-Practice-Beispiele für Klimaschutzmaßnahmen der Flughäfen vorgestellt. Selbstverständlich ist der Flughafen mit dem Projekt „Erneuerung der Kältezentrale am Flughafen Bremen“ ganz vorne dabei. Wie anspruchsvoll die Ziele eines nachhaltigen Mobilitätsportals Flughafen Bremen sind, wird an folgendem Beispiel deutlich.

Der Flughafen Bremen betreibt eine Kältezentrale. Dabei werden über eine Kältefernleitung die Lüftungsanlagen der Terminals mit 7°C kaltem Wasser versorgt. Die angesaugte Außenluft wird über entsprechende Kühlregister auf 19°C vorkonditioniert und über die raumlufttechnischen Anlagen den Terminals zugeführt. Der Kältebedarf hierfür wurde bisher von Absorptionskältemaschinen sichergestellt, die mit Erdgas betrieben wurden. Diese Kältemaschinen wurden Anfang 2010 gegen neue, hocheffiziente strombetriebene Turbokompressoren ausgetauscht. Der bisherige Energiebedarf von 2.200 MWh/a (Erdgas) wurde durch die neue Kälteanlage auf lediglich 212 MWh/a (Strom) gesenkt. Die CO2-Emissionen werden um 310 Tonnen pro Jahr reduziert. Dies entspricht einer Minderung um 63 Prozent für diese Anlage. Die neue Kälteanlage verbraucht außerdem 60 Prozent weniger Wasser.

Über den ADV-Fachausschuss Umwelt
Die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) hat bereits 1975 einen Fachausschuss Umwelt eingerichtet. In diesem Fachausschuss arbeiten die Umweltexperten der deutschen Flughäfen an einer kontinuierlichen Weiterentwicklung von umweltschonenden und lärmreduzierenden Maßnahmen. Der Fachausschuss Umwelt ist einer der wichtigsten Fachausschüsse des ADV und zukunftsweisend. Jürgen Bula ist Vorsitzender des ADV-Fachausschusses Umwelt, somit quasi Umweltchef der deutschen Flughäfen.
Fachleute des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung,
der Bundesländer, der Deutschen Flugsicherung GmbH, der Deutschen Lufthansa AG sowie führende Umweltschutzexperten nehmen regelmäßig am Erfahrungsaustausch mit der ADV teil. Darüber hinaus pflegt die ADV intensiven Kontakt zu zahlreichen mit dem Thema Luftfahrt und Umwelt befassten Stellen im In- und Ausland. Mit Forschungseinrichtungen, Industrieunternehmen, Fluggesellschaften, Behörden und Umweltverbänden wird ein ständiger Dialog geführt.

Zurück zur Übersicht

Service Hotline

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns!

Die City Airport Bremen Service Hotline:


zum Kontaktformular