Schriftgröße:
SERVICE HOTLINE +49 421 5595-0
  • UNTERNEHMEN FLUGHAFEN -


    WIR SCHAFFEN VERBINDUNGEN.


Anzeige

Solide Wertentwicklung am Flughafen Bremen

Datum: 16.01.2014

Verkehrsentwicklung 2013

Im Jahr 2013 hat der Flughafen Bremen eine Passagierentwicklung um +6,8 Prozent verzeichnet. 2.613.000 Fluggäste haben im vergangenen Jahr den Airport Bremen als Abflug- oder Ankunftsort genutzt. 2012 waren es 2.447.000 und entspricht so einer Steigerung von 6,8 Prozent. Das ist nicht nur im Bundesvergleich das zweitbeste Ergebnis hinter dem Flughafen Weeze, sondern auch das zweitbeste Fluggastergebnis in der Geschichte des Flughafen Bremen nach 2010. Im Durschnitt erreichten die deutschen Verkehrsflughäfen in 2013 ein durchschnittliches Wachstum von 0,6 Prozent. „Mit unserer Entwicklung im wichtigen Kernbereich Fluggast sind wir sehr zufrieden“, sagt Jürgen Bula, Geschäftsführer der Flughafen Bremen GmbH, „und mit dieser Steigerung hat sich der Airport Bremen von Platz zwölf auf Platz elf der 22 internationalen Verkehrsflughäfen in Deutschland verbessert.“

Insgesamt gab es 2013 44.264 Flugbewegungen am Airport Bremen. 2012 waren es 44.737. Hier zeigt sich weiterhin der eindeutige Trend, dass ein Mehr an Passagieren mit weniger Starts und Landungen verbunden ist, da größere Flugzeuge zum Einsatz kommen.

Das abgewickelte Luftfrachtaufkommen verlief branchenbedingt rückläufig mit 10.020 Tonnen (2012: 10.578).

Ergebnisrechnung 2013

Die Flughafen Bremen GmbH erzielte 2013 einen Umsatz von 40,5 Millionen Euro (2012: 39,1 Millionen). Konsequent wurde erneut der finanzielle Konsolidierungskurs fortgesetzt und das Eigenkapital gestärkt. Aus eigener Kraft baute die Flughafengesellschaft Altschulden um 4,3 Millionen ab und erreichte erstmals seit 20 Jahren einen Fremdkapitalbestand unter 20 Millionen Euro. Das Ergebnis in 2013 weist für den Flughafen Bremen einen Verlust von 1,5 Millionen Euro aus und liegt damit unter dem Planverlust für das Geschäftsjahr von 1,7 Millionen Euro. In Relation zum Jahr 2012 mit einem Verlust von 2,9 Millionen Euro fiel das Ergebnis 2013 somit deutlich besser aus.*

„Insgesamt sind wir mit dem Jahr 2013 zufrieden. Der Flughafen ist abermals subventionsfrei geblieben, wir haben alle Arbeitsplätze erhalten und unsere Altlasten mit mehreren Millionen erneut verringert; dazu haben wir neue Strecken für unsere Passagiere geschaffen und das Schallschutzprogramm ‚Calmar‘ ins Leben gerufen“, sagt Jürgen Bula.

*Genannte Bilanz-Werte sind vorläufig. Stand: 13. Januar 2013

Das Jahr 2013

  • Im Sommerflugplan fliegt Ryanair vier neue Ziele ab Bremen an: Rom, Thessaloniki, Reus (Barcelona) und Chania (Kreta). Und ab Spätsommer nach Dublin.
  • bmi übernimmt die Toulouse-Strecke
  • Germania nimmt neue Strecken ins Programm: Nizza, Moskau, Enfidha (Tunesien)
  • Ramp II (Vorfeld) wird erneuert
  • Die Autovermieter ziehen in das Terminal 3
  • Ryanair feiert den 6.666.666 Passagier ab Bremen
  • Zum ersten Mal in der Geschichte laden mehr als 20 Flughäfen zu einem gemeinsamen „Tag der Luftfahrt“ ein
  • SAS übernimmt die Kopenhagen-Strecke
  • Germania mit neuen Zielen im Winterflugplan: Wien, Salzburg, Agadir
  • Das Schallschutzprogramm „Calmar“ wird ins Leben gerufen
  • Zwei neue Panther-Löschfahrzeuge für die Flughafen-Feuerwehr

7,5 Millionen Euro Investment in 2013

„Wir haben 2013 ein Investitionsvolumen von 7,5 Millionen aus eigener Kraft gestemmt. Investiert haben wir beispielsweise in die Erneuerung des Vorfeldes. Die Flughafen Feuerwehr wurde mit zwei neuen ‚Panther‘-Löschfahrzeugen ausgestattet und die Runway Guard Lights erneuert“, so Bula. Hinzu kamen am Airport Bremen drei Power Stows, eine digitale Fracht-Röntgen-Anlage und eine Erweiterung der innovativen Gebäudeleittechnik, die eine Auszeichnung durch das Bundesumweltministerium in Berlin erhielt. Parallel dazu konnten die Altschulden signifikant verringert werden und der Flughafen Bremen war auch in 2013 erneut subventionsfrei.“

Auch Martin Günthner, Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen und Aufsichtsratsvorsitzender der Flughafen Bremen GmbH sieht den Airport Bremen als wichtiges Standbein der bremischen Wirtschaft: „Operative Stabilität und wirtschaftliche Solidität waren und bleiben die Erfolgsfaktoren des Flughafens. Das Passagierplus von 6,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 2,6 Millionen Fluggäste zeigt, dass der Flughafen Bremen in Bremen, der Region und dem Nordwesten beliebt ist. Besondere erfreulich ist, dass der Airport mit dem neuen Schallschutzprogramm „Calmar“ in direkten nachbarschaftlichen Dialog mit den Anwohnern tritt, um gemeinsam mit ihnen individuelle Lösungen zu finden. Auch die Streckenentwicklung im vergangenen Jahr ist positiv: mit den Germania-Strecken Wien, Salzburg, Agadir und Nizza und den Ryanair-Strecken Rom, Reus, Dublin und Korfu sind weitere reizvolle Destinationen und Businessverbindungen dazu gekommen. Wenn wir über den City Airport Bremer reden, reden wir über eine positive Entwicklung in schwierigem Marktumfeld.“

2013 in Zahlen

Passagiere: 2,6 Millionen                
Flugbewegungen: 44.264
Investitionen: 7,5 Millionen    
Abschreibungen: 10,4 Millionen
Ergebnis: -1,5 Millionen*
Beschäftigte: 250

*Genannte Bilanz-Werte sind vorläufig. Stand: 13. Januar 2013

Detaillierte Informationen zum Jahr 2013 finden Sie auch in unserem bald erscheinenden Geschäftsbericht.


Zurück zur Übersicht

Service Hotline

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns!

Die City Airport Bremen Service Hotline:


zum Kontaktformular